header 1090x225 schriftzug small

DJK Herren I feiern zweiten Saisonsieg

Die erste Herrenmannschaft der DJK Offenburg holte am vergangenen Wochenende aus ihrem Doppelstart zwei Punkte und festigt damit im Abstiegsplatz zunächst einmal den Relegationsplatz. Jeweis auswärts ging es gegen die ersten Mannschaften vom TTV Auggen und den TTSF Hohberg. Enorm wichtig für das Team um Mannschaftsführer Tim Karcher war vor allem die Samstagspartie gegen Tabellenschlusslicht Auggen. Ausgerechnet zu diesem wichtigen Spiel gab es Probleme bei der Anreise von Spitzenspieler Jonathan Nunez Ramirez, der zuletzt mit vier Einzelsiegen in Folge Motor der Mannschaft im vorderen Paarkeuz war. Glück für die Gäste aus Offenburg, dass auch Auggen wie schon in der gesamten Vorrunde personelle Probleme zu bewältigen hatte. Neben den Langzeitfehlenden Pierre Kolbinger und Eugen Lingert, die eigentlich das vordere Paarkreuz bilden sollten, fehlte auch Ingo Lang, der zuletzt im mittleren Paarkreuz der Badenliga eine gute Figur gemacht hatte. Bei der DJK griff man wie schon beim Sieg über den ESV Weil auf Benjamin Bruder zurück, der zusammen mit Samuel Schürlein gleich am ersten Bigpoint beteiligt war. Die beiden siegten gegen das gegnerische Spitzendoppel Kern/Maric, was den Gästen aus Offenburg einen Vorteil vor den Einzeln verschaffte. Hier spielte sich vor allem Jörg Danzeisen, der aufgrund des Fehlens von Nunez Ramirez die Position eins im Team einnahm, zum Matchwinner. Klar siegte Danzeisen über Maric und rang im Duell der Spitzenspieler schließlich auch Kern in fünf Sätzen nieder. Stark präsentierte sich auch die Offenburger Mitte. Insbesondere der Auftritt von Bruder gegen Baumgartner ist hier zu erwähnen. Der ehemalige Zweitligaspieler dominierte Baumgartner, der dieses Jahr im mittleren Paarkeuz schon gute Leute geschlagen hatte, nach Belieben und baute die Führung der Offenburger aus. Ebenfalls wenig Probleme hatte der 14jährige DJK Youngster Samuel Schürlein mit Patryk Lauth. Schürlein hatte sich zuletzt beim DTTB TOP24 Turnier im bayrischen Dillingen mit einem sensationellen 7. Platz für die DTTB TOP12 qualifiziert und ging durch diesen Erfolg mit breiter Brust an die Platte. Ein Knackpunkt im Spiel waren die Spiele von Stefan Schreider und Julian Fock im hinteren Paarkreuz. Beide taten sich schwer gegen die rein punktetechnisch deutlich niedriger platzierten Beissert und Weniger. Schreider musste sogar einen 0:2 Satzrückstand aufholen. Am Ende siegten beide und sorgten dafür, dass es für die DJK nicht noch einmal eng wurde.
Mit diesem Sieg konnte die erste Herrenmannschaft erleichtert ins Ortenau mit dem Aufstiegsaspiranden Hohberg gehen. Es war klar, dass man hier klarer Außenseiter sein würde. Ziel war es, sich auch ohne Spitzenspieler Nunez Ramirez gut zu verkaufen und den Zuschauern in der Hohberger Sporthalle guten Tischtennissport zu bieten. Dies gelang den Offenburgern und durch den starken Auftritt von Jörg Danzeisen gegen Marcel Neumaier sicherten sich die Gäste verdientermaßen den Ehrenpunkt.
Wichtig wird es wieder am kommenden Freitagabend. Dann steht die DJK um 19:00 Uhr in eigener Halle der zweiten Hohberger Mannschaft gegenüber, wo es wieder um Punkte für den Klassenerhalt geht.

Die Ergebnisse:

Auggen - DJK: Kern/Maric - Schürlein/Bruder 8:11, 11:4, 9:11, 6:11; Baumgartner/Beissert - Danzeisen/Karcher 11:6, 8:11, 8:11, 8:11; Lauth/Weniger - Scheider/Fock 11:6, 11:7, 15:13; Kern - Karcher 11:6, 8:11, 11:5, 11:9; Maric - Danzeisen 3:11, 10:12, 7:11; Baumgartner - Bruder 5:11, 1:11, 5:11; Lauth - Schürlein 9:11, 8:11, 7:11; Weniger - Fock 11:6, 7:11, 8:11, 11:9, 8:11; Beissert - Schreider 11:7, 11:8, 9:11, 7:11, 9:11; Kern - Danzeisen 9:11, 8:11, 11:8, 11:6, 4:11; Maric - Karcher 3:11, 7:11, 5:11; Endstand: 2:9.

Hohberg - DJK: Zeimys/Bußhardt - Schürlein/Bross 12:10, 11:2, 11:7; Neumaier/Becker - Danzeisen/Karcher 11:7, 11:5, 11:7; Schaufler/Müller - Schreider/Fock 11:5, 11:8, 11:6; Zeimys - Karcher 7:11, 11:7, 13:11, 11:7; Neumaier - Danzeisen 11:9, 9:11, 10:12, 11:7, 10:12; Bußhardt - Schreider 7:11, 11:5, 6:11, 11:8, 11:5; Schaufler - Schürlein 11:8, 9:11, 11:9, 11:9, Becker - Bross 11:9, 11:3, 11:7; Müller - Fock 7:11, 11:9, 11:8, 5:11, 11:7; Zeimys - Danzeisen 11:9, 11:7, 13:11; Endstand: 9:1.